Servus Weißwurstnorm Besitzer

Wenn Du hier angekommen Bist, hast Du bereits die allgemeine Weißwurstnorm vor Dir und im Besten falle auch schon mit Weißwürsten, Breze und süßem Senf belegt.

Für den Fall haben wir Dir hier nochmal eine Anleitung zusammengestellt, wie man jetzt eine Weißwurst am besten ist. Wir beginnen mit der traditionellen Variante:

1. Der Klassiker: Zuzeln

Der Klassiker und die traditionell Bayerische art eine Weißwurst zu essen ist das Zuzeln.

Dabei nimmst Du die Weißwurst in die Hand und tauchst sie in den süßen Senf. Danach Obacht!!! Jetzt nicht einfach abbeißen, sonst reist die Haut und die sollte ganz bleiben. Es ist mehr ein Quetschen mit Lippen und Zähnen. So wird das Fleisch rausgepresst und mit ein bisschen… “Zuzeln” bekommst Du dann auch alles raus. Das machst Du immer wieder “bis der Kas biss’n is” bzw. bis eben die Weißwurst gegessen ist. Die Haut bleibt dabei bestenfalls unversehrt, vollständig und leer übrig.

2. Mit Besteck - Standard

Da das Zuzeln nicht jedermanns Sache ist, stellen wir Dir natürlich auch die weniger bayerischen aber trotzdem funktionierenden Varianten vor. Variante. 1:

Hier schneidest Du die Weißwurst längs in der Mitte auseinander. Dabei kannst Du auch ruhig die untere Hautschicht durchschneiden, ist aber kein Muss. Danach fixierst Du die Weißwurst mit der Gabel und schneidest die Stücke in gewünschter Größe an. die Haut sollte aber hier nicht geschnitten werden! Das abgeschnittene Stück streifst Du dann von der Haut ab. Der Rest erklärt sich von selbst.

3. Der Weißwurst-Ingenieur

Als Ingenieur oder Techniker kannst Du es wie folgt machen.

Du nimmst die Weißwurst wie sie Ist, schneidest ein Stück, mitsamt der Haut von der Weißwurst ab, ABER lässt unten einen kleinen Fetzen Haut stehen. Danach stichst Du mit der Gabel in das frisch abgeschnittene Stück – am Besten auf der frischen Schnittseite – und hebelst es aus der Haut heraus. Der Mathematiker unter Euch darf sich danach frisch gestärkt die Zeitersparnis ausrechnen.

Wie man es NICHT macht

Anders als bei den meisten Würsten ist die Haut der Weißwurst eher ungenießbar. Es gibt zwar ein paar Urgesteine die die haut mitessen, aber ratsam ist das nicht. Also auf keinen Fall die ein ganzes Stück abschneiden und samt Haut essen.

Menü

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen